Bava­ret­to

Unse­re Phi­lo­so­phie beinhal­tet eine mög­lichst ganz­heit­li­che Ver­wer­tung aller Pro­duk­te. Daher stell­te sich für uns die Fra­ge, wie man die wun­der­schö­nen Zwetsch­gen­stei­ne wei­ter ver­ar­bei­ten kann. Wir haben das Glück, dass uns ein gro­ßer Kreis von Enthu­si­as­ten, Freun­den und unse­re Part­ne­rin­nen mit Ide­en wie auch bei unse­ren auf­wän­di­gen Ver­ar­bei­tungs­pro­zes­sen unter­stützt. So wur­den wir auf ein altes Rezept auf­merk­sam, nach dem wir die Stei­ne zu einem ‘baye­ri­schen Ama­ret­to’ ver­ar­bei­ten. Sei­ne süß-bit­te­re Aus­ge­wo­gen­heit und Balan­ce – ähn­lich den Bit­ter­man­del­aro­men – haben uns sofort über­zeugt.

19